Berühmte Architekturstile in Österreich

STmaximin-Solitude

STmaximin-SolitudeFür Liebhaber der Architektur ist Österreich eine Reise durch die Jahrhunderte. Wir sind selbst immer wieder begeistert, wie viele Bauten es aus so vielen Jahrhunderten immer noch gibt.

Den Anfang machen natürlich die Bauten aus der Zeit der Gotik und des Barocks. Hier sind vor allem die Hofburg zu nennen und das Schloss Schönbrunn, aber auch der Stephansdom. Auch der Klassizismus ging nicht spurlos an Österreich vorbei.

Die Triumphpforte in Innsbruck ist ein Beispiel wie sich die Rezeption der griechischen Antike darstellte. Die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert spiegelte sich auch in der Architektur wider. Der Jugendstil hielt auch in Bauwerken Einzug. Das Secession-Gebäude erinnert daran, Joseph Maria Olbrich baute es 1898. Gustav Klimmt selbst lieferte Vorschläge dafür. Aber auch Otto Wagner und Josef Hoffmann schufen Denkmäler des Jugendstils, Wagner vor allem durch die Gestaltung von Brücken und Bahnstationen. Eine Sonderform stellte die Wörthersee-Architektur dar, eine Mischun
g aus Jugendstil und Regionalromantik, Barock und englische Landhausarchitektur. Um die Jahrhundertwende entstanden hier viele Villen für die Städter. Massgebliche Architekten waren Franz Baumgartner und Josef Viktor Fuchs. Heute hat längst die moderne Architektur Einzug gehalten, die oft provoziert und manchmal spaltet. Das Weingut Esterhazy zum Beispiel ist ein kühner Versuch, so etwas traditionelles wie den Weinbau mit einem postmodernen Bauwerk zu verbinden. Das Steinhaus von Günther Domenig ist ein Denkmal der Kärtner Gegenwartsarchitektur. Die Beschreibung nennt es “die Transformation regionaler Landschaftselemente, führte zu einer Architekturskulptur mit spürbarer Raumintensität”. Die Kunsthalle Krems spielt mit Gegensätzen, hier der nahe gelegenen Altstadt und der modernen Gestaltung von Teilen des Museums. Sehr futuristisch kommt das Ars Electronica Center in Linz daher, dessen LED es bei Dunkelheit wie eine Gebäude aus einem Science Fiction Film aussehen lassen. Man kommt in Linz an diesem eindrucksvollen Bau einfach nicht vorbei und kann das Leuchten am besten genießen wenn man abends an der Donau sitzt.