Jugendstil in Wien

Jugendstil

Wien ist die Hauptstadt des Jugendstils, so die Meinung vieler Kunst- und Kulturexperten. Beim Jugendstil handelt es sich um eine Kunstepoche, die zeitmäßig um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert angesiedelt ist.Jugendstil Dieser Kunststil wird auch Secissionsstil genannt und nimmt somit direkt Bezug auf Wien. Die Wiener Secession war eine Künstlervereinigung bekannter österreichischer Kunstschaffender, welche den Jugenstil stark beeinflusst haben – darunter beispielsweise Gustav Klimt und Joseph Maria Olbrich.
Der Jugendstil entstand als Gegenbewegung junger Künstler, die gegen den zur damaligen Zeit weit verbreiteten Historismus rebellierten. Der Blick richtete sich auf neue Materialien wie Beton und Eisen und geschwungene Linien sowie flächenhafte florale Ornamente. Allerdings war der Jugendstil keine geschlossene künstlerische Gruppe; es entstanden unterschiedliche Strömungen in den verschiedenen europäischen Ländern. In Großbritannien wurde diese Kunstepoche als „Modern Style“ und in Frankreich als „l’art nouveau“ bekannt.
In Wien entstanden eine ganze Reihe von Gebäuden im Jugendstil: Wohnhäuser, Ämter, Bahnhöfe, Geschäfte und sogar eine Kirche. Die Bauwerke muss man als Gesamtkunstwerke betrachten, da auch die Inneneinrichtungen wie Tapeten, Möbel, Treppengeländer etc. im Design des Jugendstils gehalten sind. Man strebte eine Verschmelzung von Kunst und Alltag an. Sogar eine öffentliche Bedürfnisanstalt ist im Jugendstil gehalten. Das Symbol schlechthin ist jedoch sicherlich das Ausstellungshaus der Wiener Secession, welches 1897/98 von Joseph Maria Olbrich gebaut wurde. Über dem Eingang steht das Motto „Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit.“ – es war das erste Ausstellungshaus in Mitteleuropa, welches der modernen Kunst gewidmet war. Jedes Jahr kommen scharenweise Touristen auf den Spuren des Jugendstils in die österreichische Hauptstadt. Sie pilgern vom Secessionshaus zur Jugendstilkirche und auf Flohmärkte und in Antiquitätengeschäfte, um dort nach Kunsthandwerk im Jugendstil suchen. Im Leopold Museum kann man in der Ausstellung „Wien 1900“ Exponate der verschiedenen Wiener Secessions-Künstler bewundern. Auf einem Themensparziergang können interessierte Wien-Besucher außerdem auf den Spuren von Gustav Klimt wandeln. Ein Besuch in Wien ist auf jeden Fall ein Muss für jeden Jugendstil-Fan oder solche, die es werden wollen.